Physikalische Therapien

Sie können Ihre Verordnung mit zusätzlichen, effektiven Maßnahmen und Zeit erweitern… intensivieren Sie den Behandlungserfolg!

  • Wärmetherapien
  • Kältetherapie
  • Elektrotherapie
  • Ultraschalltherapie

 

Wärmetherapien

Fangopackung

Mit Fango werden Schmerzen und nicht entzündliche Erkrankungen behandelt. In erster Linie werden die Packungen vor einer Behandlung zur Detonisierung eingesetzt.

Durch die Wärme wird die Durchblutung gefördert, die Muskulatur entspannt sich und die Nervenbahnen werden entlastet.

Andere Wärmeanwendungen können sein: Heiße Rolle, Infrarotlicht

 

Kältetherapie

Die Kältetherapie kommt bei akuten oder schmerzhaften Erkrankungen zum Einsatz. Durch den kurzen Kältereiz ziehen sich Blutgefäße zusammen, der Stoffwechsel herabgesetzt und entzündungsfördernde Stoffe werden in Ihrer Aktivität gehemmt.

So können akut  entzündliche Prozesse wie Sehnenscheiden- oder Schleimbeutelentzündung effektiv behandelt werden.

 

Elektrotherapie

Elektrotherapie eine sinnvolle, sanfte alternative Therapieform, in der der Einsatz von elektrischem Strom zur Heilung, Linderung oder Besserung einer Erkrankung eingesetzt wird.

Das breite Spektrum an Energieformen gibt die Möglichkeit Schmerz, Missempfindungen, die Durchblutung und die Motorik des Patienten positiv zu beeinflussen.

Zu behandelnde Indikationen können z.B. sein:

  • Schmerzsyndrome am Bewegungsapparat, z.B. Golfer-/ Tennisarm, Impingement        Syndrom
  • Muskelverspannungen und Muskelzerrungen, z.B. Sportverletzung, akuter „Hexenschuss“
  • Muskelschwächen und Muskellähmungen, z.B. nach Schlaganfall

Der Strom wird durch Elektroden, die auf die Haut geklebt werden, durch den Körper geleitet. Wegen ihrer sehr geringen Spannung sind die eingesetzten Ströme für den Patienten absolut ungefährlich.

Der Arzt kann Elektrotherapie als Heilmittel verordnen. Elektrotherapie ist als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung im Heilmittelkatalog festgelegt.

 

Ultraschalltherapie

Durch das alternative Therapieverfahren werden schmerzhafte Beschwerden des Bewegungsapparates wie Gelenk- oder Wirbelsäulenerkrankungen gelindert.

Hochfrequente Ultraschallwellen werden während der schmerzlosen Therapie auf der betroffenen Körperpartie über direkten Hautkontakt übertragen.

Durch örtliche Durchblutungsförderung, Trophikverbesserung und Tonussenkung der Muskulatur kann die Ultraschalltherapie besonders bei chronischen Erkrankungen und Schmerzzuständen, wie z.B. Golfer-/ Tennisarm effektiv eingesetzt werden.